Links überspringen

Steuerberatung für Piloten

Steuerberatung für Piloten

Hilfe in allen steuerlichen Belangen für Piloten

Ihre Homebase ist in Frankfurt, München oder Berlin? Kein Problem, denn wir betreuen Piloten, CoPiloten und Flugschüler deutschlandweit. Sie erhalten als Pilot eine 360 Grad Betreuung. Das heißt, das sich unsere Experten um alle Ihre  steuerlichen Belange kümmern. Sie übernehmen die komplette Steuerberatung für Piloten, Co Piloten und Flugschüler. Durch unsere jahrelange Tätigkeit verfügen wir über weitreichende Fachkenntnisse im Bereich der Besteuerung für Bordpersonal (Cockpit und Kabinenpersonal).

Diese Berufsgruppe kann zahlreiche Werbungskosten geltend machen, somit ist eine Steuerklärung sehr lohnenswert. Unsere Mandanten im Bereich Flugpersonal sind weltweit zu Hause und alle benötigten Unterlagen können digital oder beim nächsten Stopp in Frankfurt ausgetauscht werden. Es muss keine gesonderte Auswertung der Dienstpläne erstellt werden, es genügen die Streckeneinsatzabrechnungen und die Flugstundenübersichten des Arbeitgebers.

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, im Ausland beheimatet zu sein, aber die Homebase weiterhin in Deutschland sein soll, sollten wir unbedingt mögliche Chancen oder Risiken, die sich daraus ergeben könnten, im Vorfeld besprechen.

Auch wenn der Ruhestand naht, oder Sie möchten die Übergangsversorgung in Anspruch nehmen, sind wir jederzeit für Sie da, egal ob in einem persönlichen Gespräch oder telefonisch, abhängig davon, wo sie sich gerade aufhalten.

Unsere Leistungen im Überblick

Steuerberatung für Piloten, Flugschüler und Flugbegleiter

Erstellen der Einkommensteuerklärung für das fliegende Personal

Verlustvortrag, Absetzbarkeit der Pilotenausbildung

Unterstützung beim Zusammenstellen der Belege

Fristverlängerung bis 28.02.

Ermittlung der voraussichtlichen Erstattung oder Nachzahlung

Prüfen des Steuerbescheides und Einsprüche für das fliegende Personal

Bei Bedarf werden Rechtsmittel eingelegt und im Bedarfsfall vertreten wir Sie vor den Finanzgerichten

Strategische Steuerplanung, Steuervermeidung und Steuergestaltung für Piloten und Flugbegleiter

Kommunikation mit den Finanzämtern

Beratung bei einem Auslandswohnsitz Hin-Zug wie Weg-Zug

Reisekostenregelung für das fliegende Personal (Reisekostenrecht für das fliegende Personal)

Beratung bei beschränkter und unbeschränkter Steuerpflicht (DBA-Anwendung)

Des weiteren sind wir zuständig für Einsprüche und Klagen, sollte das Finanzamt die Werbungskosten oder Reisekosten abgelehnt haben. Wir stehen zur Seite.

Auch die Doppelbesteuerungsabkommen wissen wir kompetent anzuwenden. Oder im Fall, dass Sie in Deutschland wohnen und für die Swiss Air oder eine andere ausländische Fluglinie tätig sind – und natürlich auch im umgekehrten Fall:

Sie wohnen im Ausland und fliegen für eine deutsche Gesellschaft. Wir sind mit allen gängigen Airlines sowie deren Betriebsstätten-Finanzämtern gut vertraut (insbesondere FiA für Großunternehmen Hamburg). Die steuerlichen Gegebenheiten des fliegenden Personals sind durch die vielen Auslandsaufenthalte im stetigen Wandel und bedürfen einer kontinuierlichen Überprüfung.

Besondere Aufmerksamkeit ist geboten, wenn die Auslandstätigkeit über Broker erfolgt. Hier muss die persönliche Situation geprüft werden, um steuerliche Nachteile zu eliminieren. Das fliegende Personal durchlebt zur Zeit einen riesigen Wandel. Die Zeiten der andauernden Beschäftigung beim gleichen Arbeitgeber gehören der Vergangenheit an. Oftmals werden Arbeitsverhältnisse mit ausländischen Arbeitgebern abgeschlossen. Das Splitten von Steuerpflicht in Deutschland, einem etwaigen Broker im Ausland und dem Arbeitgeber in einem anderen Land erfordert eine unbedingte Prüfung, um eine falsche Versteuerung zu vermeiden.

Fehler bei der Erfüllung der steuerlichen Pflichten können sich sogar gefährdend auswirken. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat unlängst entschieden, dass einem wegen Steuerhinterziehung verurteilten Piloten die Zuverlässigkeit im Sinne des Luftsicherheitsgesetzes abgesprochen werden kann. Dieses Urteil erging zwar gegen einen Freizeitpiloten, es ist aber zu erwarten, dass diese Entscheidung auch auf Verkehrspiloten anzuwenden sein wird.

Unsere Mandanten aus der Branche

Trotz unserer noch sehr jungen Kanzlei-Geschichte sind wir wahnsinnierweile betreuen wir bereits über 1.000 Mandanten aus der Fliegerfamilie.
  • Piloten
  • Co Piloten
  • Purser und
  • Flugbegleiter

kommen von fast jeder bekannten Airline zu uns. Täglich sitzen sie in unserer Lounge und warten auf ihre Beratung. Lufthansa-, Eurowings-, SwissAir- und auch EasyJet- Uniformen bringen erfrischende Farbe in die Kanzlei.

Worauf warten Sie noch?
Wir würden uns freuen, auch Sie bald begrüßen zu dürfen!